DER SV EICHE WEHM FEIERT 40. GEBURTSTAG!

 

Der SV Eiche Wehm feiert 40. Geburtstag:

Verein dankt Bernd Büter für 40-jähriges Engagement –
Jüngster Vorstand aller Zeiten gewählt

Vorstandsdurchschnittsalter 23,5 Jahre – Turniere erfreuen sich großer Beliebtheit

Der SV Eiche Wehm feiert runden Geburtstag! Und auch in diesem Jahr lud der SV Eiche Wehm wieder zur alljährlichen Generalversammlung. Der 1. Vorsitzende Alexander Suhl begrüßte neben 35 Mitgliedern auch die Delegation vom Kooperationsverein SV Sparta Werlte, den aus dem eigenen Hause stammenden Staffelleiter und dem Spielausschuss angehörigen Friedhelm Suhl sowie die Vereinswirtin Christiane Benten-Luker.
Der Vorsitzende referierte in seinem Jahresbericht über die verschiedenen Aspekte, die im Laufe des Jahres eines Sportvereins anfallen würden. So würdigte er die gelungenen Vereinsveranstaltungen; der Eiche-Ball sei wie im Vorjahr sehr gut besucht und auch der „Eiche-Sommercup“, eine Veranstaltung für jedermann, sei ein ausgelassenes Turnier gewesen. Allerdings dürfe die Beteiligung an Letzterem in den kommenden Jahren gerne ansteigen, damit sich der Aufwand weiterhin lohne. Suhl sprach hiermit vor allem die Dorfbewohner an.
Zwei Highlights im Jahr stellten sicherlich die beiden Hallenturniere, der „Eiche-Cup“ sowie das Benefizturnier „Eiche hilft“, dar. Ersteres feierte 2016 seine zehnte Auflage; das als „Eiche-Adventscup“ ins Leben gerufene Turnier für Jugendmannschaften wird nach der Vorverlegung der offiziellen Hallenturniere nun immer am Ende der Hallensaison ausgetragen. Der SV Eiche konnte zu diesem Anlass erstmals je zwölf Teams pro Altersklasse (G- bis E-Jugend) begrüßen. Auch das Benefizturnier „Eiche hilft“, das komplett eigenständig von der I. Herren organisiert und ausgetragen wird, feierte Rekorde, was Teams, Tore und den am Ende erzielten Spendenbetrag von 800,- € anging, der in diesem Jahr an die Organisation „Elterninitiative Kinderkrebs“ gespendet wird.
Darüber hinaus wurden einige Anschaffungen getätigt, die nötig waren, um den geregelten Trainingsbetrieb gewährleisten zu können. So wurden zwei neue Kleinfeldtore beschafft sowie neue Flutlichtlampen installiert. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Hümmlinger Volksbank, die diese Anschaffungen mit einer Spende von 1.000,- € subventionierte. Ebenfalls konnte ein Ballfangzaun am Trainingsgelände befestigt werden, der von der Gemeinde Werlte gestiftet wurde, auch hier bedankt sich der Verein herzlich. Dennoch sorgten diese Anschaffungen u.a. für das Minus, dass der diesjährige Kassenbestand aufweist. Kassenwart Stefan Suhl versicherte dennoch, dass der Verein durch Sponsoring und gute Vorarbeit in den letzten Jahren weiterhin eine sehr gute Finanzlage aufweisen könne. Allerdings wies der Verein darauf hin, dass, um die immer weiter steigenden Kosten des Spielbetriebs ausgleichen zu können, die aktuellen (im Vergleich) eher im unteren Niveau angesiedelten Beiträge über die kommenden Jahre sukzessive leicht anzuheben. Dieses sei unabdingbar, dennoch werden die Veränderungen nur geringfügig sein und auch in mehreren Schritten durchgeführt.
Bei den verschiedenen Abteilungen konnte die konstant gute Arbeit der letzten Jahre fortgesetzt werden. Im sportlichen Bereich wurde die neue Spielgemeinschaft Werlte/Lorup/Wehm im C-Jugendbereich hervorgehoben. Diese könnte in den kommenden Jahren gefestigt und weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus wurde die Arbeit mit dem SV Sparta von beiden Seiten gewürdigt und soll in den kommenden Jahren „noch enger zusammenwachsen“. Der SVE freut sich über das familiäre Verhältnis zum Partnerverein und bedankt sich weiterhin für die hervorragende Zusammenarbeit. Wie in jedem Jahr, wurde von beiden Vereinen auch dafür geworben, neue Betreuer zu finden, damit es auch zukünftig allen Kindern ermöglicht wird, Spaß am Fußball zu haben.
Bei der I. Herren folgte im Sommer eine Veränderung auf der Trainerbank. Das Gespann aus Stefan Suhl und Alexander Suhl stellte sich aufgrund zeitlicher Engpässe zur neuen Saison nur noch als Spieler zur Verfügung, mit Günter Schnieders konnte dafür ein erfahrener Mann an der Seitenlinie gewonnen werden, der zuvor bereits Trainerstationen beim SV Renkenberge und dem FC Neulehe vorweisen konnte sowie in der vergangenen Saison beim SV Eisten-Hüven tätig war. Schnieders selbst stellte sich den Mitgliedern vor, gab Einblicke in das Innenleben der Mannschaft sowie einen Ausblick auf seine Ziele. Nach dem ersten halben Jahr der Kennenlernphase mit Höhen und Tiefen sowie der Integration einiger neuer Spieler, strebt man in der Rückrunde vor allem mehr Konstanz an. Trainer wie Vorstand geben dabei das Ziel aus, kurz- bis mittelfristig in die 3. Kreisklasse aufzusteigen und das junge Team weiterzuentwickeln, um den Verein nachhaltig noch besser zu postieren. Auch das Team, immer noch eines der jüngsten der Liga, nimmt diese Herausforderung einstimmig in Angriff.
Schließlich kam der Höhepunkt des Abends: Bei den diesjährigen Vorstandswahlen trat der stellvertretende Vorsitzende, Bernhard Büter, nach 40-jähriger Tätigkeit von seinem Posten ab. Büter war, mit kurzer Ausnahme (2009-2011), seit Gründung des Vereins in den verschiedensten Positionen im Vorstand tätig, ebenso als langjähriger Trainer. In seiner Funktion als Betreuer der Mini-Kicker bleibt er dem Verein allerdings weiterhin erhalten. Suhl würdigte seine großen Verdienste um den SV Eiche und sprach ihm einen großen Dank aus. Der langjährige Jugendwart Michael Majewsky beerbt ihn als neuer stellvertretender Vorsitzender.
Darüber hinaus gab es einige weitere Veränderungen im Vorstand. Nach jeweils vierjähriger Amtszeit stellten Frank Lüken (Gerätewart) und Jan Plaggenborg (stellv. Schriftführer) ihren Posten zur Verfügung. Auch hier dankte Suhl beiden für ihren Einsatz. Für Frank Lüken rückte sein bisheriger Stellvertreter Stefan Thomes zum Gerätewart auf, Thomas Rode wurde sein neuer zweiter Mann. Tim Janssen folgt auf Jan Plaggenborg als stellvertretender Schriftführer. Neuer Jugendwart ist Carsten Jüchter, der nach einjähriger Pause in den Vorstand zurückkehrt und Michael Majewsky beerbt. Jerôme Kossen wurde erneut als Schriftführer im Amt bestätigt.
Der Posten des Fußballobmann I. Herren konnte mit Philipp Schnelten besetzt werden. Dieser setzte damit eine Rotation in Gang. Schnelten, zuvor stellvertretender Jugendwart, wird nun von André Majewsky ersetzt, der zuvor den Posten des stellvertretenden Kassenwarts inne hatte. Zum neuen stellvertretenden Kassenwart wurde Jens Lammers gewählt. Darüber hinaus konnte die vakante Stelle des Pressewarts mit Marel Schwiening ausgefüllt werden.
Der SV Eiche Wehm stellt damit den wohl jüngsten Sportvereinsvorstand im Emsland. Jugendwart Carsten Jüchter ist mit 27 Jahren das älteste Mitglied, sein Stellvertreter André Majewsky mit 20 Jahren das Jüngste. Vorstandsvorsitzender Alexander Suhl geht mit 25 Jahren in sein viertes Amtsjahr. Das Gesamtdurchschnittsalter der zwölf Vorstandsmitglieder beträgt mit 23,5 Jahren den jüngsten Wert der Vereinshistorie.
Zum Abschluss gab der Club noch einen Ausblick auf die kommenden Termine. So steht im Februar neben dem Jubiläumsball (11. Februar) auch der Eiche-Cup (26. Februar) auf dem Plan, Anfang März schließt sich das alljährliche Vorstands- und Betreuerboßeln (04. März) an. Der Eiche-Sommercup steigt am 01. Juli. Im Namen des Sportvereins bedankte sich Suhl nochmal bei allen aktiven Ehrenamtlern und Helfern in und um den Verein, ohne die so ein Vereinsjahr nicht zu bewerkstelligen wäre. Mit dem Slogan „Ohne Aktive gäbe es keinen Sportverein“ beendete der 1. Vorsitzende die Generalversammlung.